Dienstag, 13. März 2012

What Doesn´t Kill You Makes You Stronger

(vor der Haustür)

Tjena!

Hier bin ich wieder, nachdem ich diesmal wochenlang nicht geschrieben habe. Wochen in denen sehr viel passiert ist. Schönes und nicht so schönes.

Ich war für anderthalb Wochen in Deutschland. Ich weiß noch wie ich bei meinem Bewerbungsgespräch in Düsseldorf im April 2009 auf die Frage "Was wäre das schlimmste was während deinem Austauschjahr passieren kann?" geantwort habe, "dass jemand aus meiner Familie stirbt". Den Freitag an dem meine Sportferien (Sportlov) anfingen, passierte genau das. Nicht völlig unerwartet aber es hat mich in diesem Moment schon irgendwie geschockt und überrascht. Da hatte ich einen großen Vorteil, dass ich in Schweden und nicht in Neuseeland oder sonst wo auf der Erde saß, sodass ich am Sonntagabend nach Hause fliegen konnte, ein anderer Vorteil war meine Gastfamilie, die einfach so lieb waren, wie man es sich nur vorstellen kann. (Ett stort tack till Kristina, Tim och Johannes, till Farmor, de GOA tjejerna i Ryttargårdskyrkan och Hanna Walfridsson, som kanske läser det här nur. Tack att ni är så snälla mot mig och att ni var det också när jag mådde så dåligt!)

In Deutschland war es schön alle wieder zu sehen, aber es war auch richtig schön wieder zu meinem momentanen zu Hause nach Schweden zurück zukommen. Ich fand es ehrlich gesagt nicht so schwer wieder Abschied zu nehmen. Vielleicht auch, weil es nur noch 3 Monate sind bis ich wieder komplett nach Deutschland zurückfahren werde. Insgesamt kann ich sagen, dass mich diese Wochen ziemlich stark gemacht haben, vielleicht war ich das auch schon vorher, aber dieses Mal ist es mir wirklich bewusst geworden. Ich bin auf jeden Fall voller Energie die letzten Monate nochmal zu unvergesslichen zu machen!

Und jetzt zu den schönen Sachen! :)

Ich war ja nun zwar nicht mit der Kirche in Sälen Skilaufen, aber dafür letzte Woche in Åre mit meiner Gastfamilie, Freunden meiner Gastfamilie und mit Mareike! :-)

Ich muss sagen ich finde schon immer, dass es hier wo ich wohne wunderschön ist, aber da im Norden (der immer noch in der Mitte Schwedens liegt) ist es einfach atemberaubend in den Bergen (Fjäll). Das man da dann auch noch Skifahren kann toppt natürlich alles, ich liebe Skifahren! :-) Wir hatten auf jeden Fall eine super schöne Zeit dort, obwohl Mareike sich am vierten Tag bei der letzten Abfahrt das Handgelenk gebrochen hat. Das war natürlich nicht so schön. Ich muss sagen ich mag Åre, vorallem, dass man kostenlos Skier ausprobieren kann, da bekommt man fast Lust sich welche zu kaufen (was wohl der Sinn des kostenlosen Probierens ist). Diese hätte ich am liebsten direkt mitgenommen, wenn ich Geld gehabt hätte. Falls es jemanden interessiert. :D

Tim und Johannes fahren richtig richtig gut Ski, deswegen sind wir ziemlich viel Offpist unterwegs gewesen. Das war manchmal ganz schön anstrengend, aber auch richtig schön, wann sieht man bitte Rentiere beim Skifahren? :)

Hier kommen dann jetzt noch ein paar Fotos. Ein paar mehr vielleicht noch später, wenn ich die Fotos der anderen habe, weil ich selber nicht sehr viele gemacht habe.

Blick vom BalkonParagliderBlick von der PisteGanz oben

Auf einem zugefrohrenem See

Gestern hatte Kristina Geburtstag. Normalerweise wird man hier in Schweden an seinem Geburtstag von der Familie geweckt, indem man singend in den Raum kommt und Frühstück und Geschenke ans Bett bekommt. Allerdings steht Kristina schon immer um viertel vor 6 auf, weil sie um 7 arbeiten muss, sodass wir das diesmal ausgelassen haben, aber normalerweise wird es so gehandhabt wie ich es beschrieben habe! Gestern kam auch zum ersten Mal der Frühling etwas zum Vorschein, ich hoffe das dauert nicht mehr lange bis es endlich warm wird! Also ein bisschen wird es schon noch dauern, aber ich freue mich auf den Moment, wo es wieder warm wird!:-)

Nach diesem langen Blogeintrag folgen ein Bild von meiner gestrigen Joggingrunde :) Bilder wie immer anklicken um sie in einer guten Qualität zu sehen. Viele Bilder sind allerdings mit dem Handy gemacht.

Ach nein ich habe etwas super Wichtiges vergessen. Okay, jetzt wird es noch ein kleines bisschen länger. Aber! MELODIFESTIVALEN! Das ist hier sowas wie „Unser Star für Baku!“, nur das jeder, wirklich jeder in Schweden das guckt. Auf jeden Fall war da jetzt letzten Samstag das Finale und nun steht fest wer für Schweden in Baku antritt. (Wo liegt eigentlich Baku?). Loreen mit dem Lied „Euphoria“. Meiner Meinung nach hat es ziemlich gute Chancen. Hört es euch an.


So und nun macht es gut, ich melde mich nach dem Wochenende!

Stor kram!

Eure Jule


Kommentare:

  1. Hei :)
    Was halten eigentlich die Schweden von dem finnischen Lied? Verstehst du Finnlandschwedisch?

    AntwortenLöschen
  2. Hej :-)
    Hier hat ehrlichgesagt ncoh keiner von dem finnischen Lied gesprochen, ich habe es mir gerade angehört und mag es nicht wirklich gerne. Ich weiß nicht ob ich Finnlandschwedisch verstehe, ich gehe mal davon aus, wenn ich norwegisch verstehe, müsste man Finlandschwedisch doch auch verstehen, oder nicht?

    AntwortenLöschen